PROSTEP tritt Open Class 3D Model Exchange-Konsortium (OCX) bei

Darmstadt, Juni 2021 – PROSTEP, ein führender Anbieter von PLM-Integrationslösungen für die digitale Durchgängigkeit und Nachverfolgbarkeit von Produktdaten, hat als Gründungsmitglied das kürzlich gegründete OCX-Konsortium mit ins Leben gerufen. OCX ist ein Datenaustauschformat, das speziell für die modellbasierte Schiffsklassifikation entwickelt wurde. Es hat seine Wurzeln im Projekt APPROVED, das in den letzten Jahren unter Leitung von DNV von führenden Werften und PLM-Softwareanbietern durchgeführt wurde. Das OCX-Konsortium hat die Aufgabe, das OCX-Format zu industrialisieren und weiterzuentwickeln.

Der OCX-Ansatz ergänzt das Lösungsportfolio von PROSTEP zum Aufbau von Integrations- und Kollaborationslösungen für Unternehmen im Schiffbau und anderen Fertigungsindustrien. Die schiffbauspezifische Integrationsplattform von PROSTEP, OpenPDM SHIP, unterstützt OCX-basierte Szenarien und ermöglicht es angeschlossenen CAD-, PDM- und ERP-Systemen, OCX-basierte Prozesse zu verarbeiten und zu einem integralen Bestandteil der Digitalisierungsarchitektur für die Produktentstehung zu machen.

Die Schiffsklassifikation ist heute immer noch ein weitgehend zeichnungsbasierter Prozess, bei dem die Werften den Klassifikationsgesellschaften großformatige Zeichnungen zur Verfügung stellen, um das Design des Schiffs genehmigen zu lassen. Die Klassifikationsgesellschaften annotieren die Zeichnungen bei Regelverstößen und senden sie an die Werft oder das Konstruktionsbüro zwecks Verbesserung des Designs zurück bzw. genehmigen diese, wenn das Design dem Klassifikationsregeln entspricht. In den letzten Jahren fand ein allmählicher Übergang von Papier- zu digitalen Zeichnungen statt, aber der zugrunde liegende Prozess blieb bis heute derselbe. Mit einer breiten Anwendung von OCX stünde den Beteiligten nun ein Weg zur Verfügung, alle für den Klassifikationsprozess benötigten Informationen in Form eines topologischen und parametrischen 3D-Modells zu übertragen und somit den Bedarf an Zeichnungen zu eliminieren.

Durch seine Fähigkeit, auf alle wichtigen PLM-Systemumgebungen sowie in schiffbauspezifische Lösungen wie AVEVA, CADMATIC, NAPA und SSI nativ zuzugreifen, bietet PROSTEP eine einzigartige Plattform, um den modellbasierten bidirektionalen Austausch zwischen Schiffskonstrukteuren und Klassifikationsgesellschaften zu ermöglichen und einen zuverlässigen und sicheren Informationsfluss auch über Unternehmensgrenzen hinweg zu gewährleisten. Dadurch ist es möglich, die Bereitstellung der 3D-Modelldaten an die Klassifikationsgesellschaft nachvollziehbar zu gestalten sowie die Klassifikationsvermerke direkt in das Aufgaben- oder Workflowmanagement der PLM-Umgebung des Unternehmens zu übertragen. Die eingebaute 3D-PDF-Unterstützung ermöglicht es außerdem, die zwischen Werft und Klasse ausgetauschten Datenpakete durch digitale Signaturen zu schützen.

Kontakt:
Matthias Grau
Key Account Manager Shipbuilding Industry
Tel.: +49 (0) 178 9509 416
E-Mail: matthias.grau@prostep.com

PROSTEP AG
Dolivostraße 11 · 64293 Darmstadt · Deutschland

Telefon +49 6151 9287-0 · Fax +49 6151 9287-326
infocenter@prostep.com
www.prostep.com

© 2021 | Copyright PROSTEP AG |Impressum|Haftungshinweis|Datenschutzerklärung|AGB|Hotline