Putzmeister nutzt PROSTEP - Dienste für die Datenmigration

Darmstadt, März 2022 –Mit Unterstützung von PROSTEP hat die Unternehmensgruppe Putzmeister die CAD- und PLM-Landschaft ihrer französischen Tochtergesellschaft PLM2 konsolidiert und in die Konzernumgebung integriert. Die PLM-Experten von PROSTEP konvertierten die Pro/ENGINEER Wildfire-Daten der Franzosen mitsamt ihrer Konstruktionshistorie in das NX-Format und migrierten sie in das konzernweit genutzte PLM-System Teamcenter. Putzmeister will dadurch den zusätzlichen Kostenaufwand für die Pflege von zwei Systemumgebungen eliminieren und die Wiederverwendung von Bauteilen erleichtern.

Putzmeister ist einer der weltweit führenden Hersteller von Betonpumpen, Betonspritzmaschinen, Betonmischanlagen und Fahrmischern, Mörtelmaschinen, Förderbändern und Industriepumpen. Der seit 2012 zum chinesischen Baumaschinenhersteller Sany gehörende Konzern ist in den letzten Jahren auch durch Übernahmen von kleineren Mitbewerbern wie der Firma PLM2 in Frankreich gewachsen. Um die Zusammenarbeit der französischen Tochtergesellschaft mit anderen Konzerntöchtern zu vereinfachen, entschied sich Putzmeister, die CAD- und PLM-Systeme der Franzosen abzulösen und ihre Daten in die Konzernumgebung zu migrieren.

Für die Konvertierung und Migration der CAD-Daten nutzte Putzmeister die Dienste der PLM-Experten des OpenDESC-Teams von PROSTEP. Nur sie verfügten über die geeigneten Werkzeuge und das nötige Know-how, um das Projekt in der knappen Zeit von drei Monaten realisieren zu können, wie Helmut Kockelke, Projektleiter auf Seiten von Putzmeister, betont: „Ohne PROSTEP hätten wir das Migrationsprojekt nicht in Time und Budget und mit der hohen Qualität der migrierten Daten stemmen können.“

Eine der Herausforderungen bei dem Migrationsprojekt war neben der korrekten Zuordnung der Zeichnungsansichten die Feature-Konvertierung. Die Anwender wollten in der neuen Umgebung „intelligente“ CAD-Modelle und Baugruppen mit Beziehungswissen verbinden und assoziative Zeichnungen haben, um sie optimal weiterverwenden zu können. Für die Umwandlung der Features integrierte PROSTEP die Software CADfeature des Technologiepartners ELYSIUM in die Konvertierungsstrecke. Außerdem entwickelten die PLM-Experten für Putzmeister einen Postprozessor, der die Baugruppen-Strukturen nach der Konvertierung an den Konzernstandard anpasste und die Elemente der Bauteile in NX auf definierte Layer verteilte.

Insgesamt konvertierte PROSTEP nach einem erfolgreichen Testlauf rund 7.000 CAD-Modelle und -Zeichnungen mit einer sehr hohen Erfolgsquote. Bis auf drei, vier Modelle konnten alle Dateien übertragen werden. Über die Standard-Routinen der bewährten OpenPDM-Plattform für die PLM-Migration und -Integration ließen sich die konvertierten Daten auch schnell und komfortabel in Teamcenter importieren.

Dank der bewährten Tools und der hohen Expertise war PROSTEP in der Lage, den knappen Zeitplan einzuhalten und das Projekt fristgerecht abzuschließen. So konnte Putzmeister die bestehenden CAD- und PLM-Systeme in Frankreich abschalten. Das Unternehmen spart durch die Konsolidierung nicht nur Kosten für Lizenzen und Systemadministration, sondern vereinheitlicht auch den Methoden-Baukasten in der Produktentwicklung. Das vereinfacht den Austausch von vorhandenen Bauteilen und die konzernweite Zusammenarbeit.

 

PROSTEP AG
Dolivostraße 11 · 64293 Darmstadt · Deutschland

Telefon +49 6151 9287-0 · Fax +49 6151 9287-326
infocenter@prostep.com
www.prostep.com

© 2022 | Copyright PROSTEP AG |Impressum|Haftungshinweis|Datenschutzerklärung|AGB|Hotline|Feedback