Strategische Partnerschaft für den 3D-Druck von Ersatzteilen

Darmstadt, November 2021 – PROSTEP ist eine strategische Partnerschaft mit dem holländischen Technologie-Unternehmen AMbrace eingegangen, das eine Service-Plattform für den 3D-Druck von Ersatzteilen aufbaut. AMbrace wird für die Bereitstellung der 3D-Druckdaten die Datenaustauschplattform OpenDXM GlobalX von PROSTEP in Verbindung mit der SAMPL-Technologie für den fälschungssicheren Austausch von 3D-Druck-Lizenzen nutzen. Im Rahmen der Partnerschaft wird PROSTEP die ursprünglich im SAMPL-Projekt entwickelte Secure Additive Manufacturing Platform an die spezifischen Anforderungen von AMbrace anpassen und um Funktionalitäten eines Digital Warehouse erweitern.

Datenaustauschplattform OpenDXM GlobalX von PROSTEP in Verbindung mit der SAMPL-Technologie für den fälschungssicheren Austausch von 3D-Druck-Lizenzen nutzen. Im Rahmen der Partnerschaft wird PROSTEP die ursprünglich im SAMPL-Projekt entwickelte Secure Additive Manufacturing Platform an die spezifischen Anforderungen von AMbrace anpassen und um Funktionalitäten eines Digital Warehouse erweitern.

Das innovative Geschäftsmodell von AMbrace sieht vor, Fertigungsunternehmen in der Luftfahrtindustrie und anderen Branchen einen sicheren Streaming-Dienst für die Additive Fertigung von Ersatzteilen anzubieten. Die Unternehmen können die 3D-Dateien in unterschiedlichen druckerspezifischen Formaten im Digital Warehouse einlagern und on demand an einen Dienstleister schicken, der das benötigte Ersatzteil dann vor Ort druckt. AMbrace entwickelt dazu Netzwerke für die Fertigung von Ersatzteilen in einem globalen Ökosystem von zertifizierten 3D-Druckdienstleistern.

In Deutschland wird sich das Unternehmen erstmals öffentlich auf der Additive Manufacturing-Messe FormNext 2021 in Frankfurt vorstellen.Integrale Bestandteile der Lösung sind die Datenaustauschpattform OpenDXM GlobalX mit dem Blockchain-Modul und die SAMPL-Technologie zur Integration von 3D-Druckern, die dadurch zu „secure and trusted“ Druckern werden. Die Blockchain-Technologie stellt sicher, dass die zu druckenden 3D-Daten nur in der lizensierten Anzahl gedruckt werden können, um die Herstellung von Raubkopien zu vermeiden. Daneben wird die Nachverfolgbarkeit der Bauteile durch eine eineindeutige Identifizierbarkeit in der Blockchain sichergestellt.

„Die Partnerschaft mit AMbrace ist ein wichtiger Schritt auf dem Wege zur Industrialisierung der Lösung, die schon im SAMPL-Projekt so vorgesehen war“, betont Dr. Martin Holland, Leiter Strategy & Business Development bei PROSTEP. „Für uns unterstützt diese Partnerschaft ein neues Geschäftsmodell, mit dem wir die globalen Lieferketten in der Ersatzteilversorgung transformieren“, sagt Herman von Bolhuis, CEO von AMbrace. „Über unsere Streaming-Plattform können Kunden Ersatzteile schnell und sicher herstellen lassen, wann und wo immer sie wollen.“

PROSTEP AG
Dolivostraße 11 · 64293 Darmstadt · Deutschland

Telefon +49 6151 9287-0 · Fax +49 6151 9287-326
infocenter@prostep.com
www.prostep.com

© 2021 | Copyright PROSTEP AG |Impressum|Haftungshinweis|Datenschutzerklärung|AGB|Hotline|Feedback