Technical Data Package mit der 3D PDF-Lösung von PROSTEP

Darmstadt, März 2018 – Adobe und PROSTEP haben ihre langjährige Kooperation auf dem Gebiet der 3D PDF-Technologie erweitert, um Unternehmen bei der Etablierung zeichnungsloser Prozesse gemäß VDA-Richtlinie 4953-2 oder US Military Standard MIL-STD-31000 optimal zu unterstützen.

Der neuen Vereinbarung zufolge darf PROSTEP seinen Kunden jetzt auch die Option anbieten, PDF-basierte Technical Data Packages (TDP) mit beliebigen 3D-Repräsentationen zu erzeugen. Die lizensierten Funktionen für das Verflachen der 3D-Modelle und die Erzeugung PDF/A-3-konformer Container sind Bestandteil eines separaten TDP-Moduls, das den PDF Generator 3D von PROSTEP ergänzt. Das neue Modul ist ab sofort verfügbar.

Adobe und PROSTEP arbeiten seit mittlerweile zehn Jahren bei der Entwicklung und Vermarktung der 3D PDF-Technologie eng zusammen. Auf Basis der Original Adobe-Technologie bieten die Darmstädter PLM-Spezialisten ihren Kunden ein umfassendes Portfolio an 3D PDF-basierten Lösungen für die Digitalisierung unterschiedlicher Geschäftsprozesse von der Angebotserstellung bis zur Erstellung von Ersatzteilkatalogen. Kernbestandteil dieser Lösungen ist der PDF Generator 3D, mit dem 3D-Modelle aus allen gängigen CAD-Systemen zusammen mit 2D-Zeichnungen und anderen Unterlagen automatisiert in 3D PDF-Dokumenten zusammengeführt werden können.

Lizenzrechtlich nicht möglich war bislang die Erzeugung von PDF-Containern ohne dynamischen 3D PDF-Content, aber stattdessen mit Dateianhängen im JT-Format und mit STEP AP 242-Metadaten, wie sie z.B. die VDA-Richtlinie für zeichnungslose Prozesse vorsieht. Vor diesem Hintergrund hat Adobe die Konditionen der Kooperation mit PROSTEP dahingehend erweitert, dass PROSTEP auch diejenigen Funktionen in der AEM Forms-Produktsuite nutzen darf, mit denen dynamische 3D PDFs in statische und in PDF/A-3-konforme Container mit 3D-Dateianhängen umgewandelt werden. Damit kann PROSTEP seine Kunden künftig bei der Etablierung zeichnungsloser Prozesse gemäß VDA-Richtlinie 4953-2 oder MIL-STD-31000 optimal unterstützen.

„Die Unterstützung der gängigen Industriestandards ist Voraussetzung für eine nachhaltige Digitalisierung der Geschäftsprozesse und die Beseitigung von Medienbrüchen an der Nahtstelle zur Langzeitarchivierung“, sagt Peter Pfalzgraf, Leiter BU Produkte bei PROSTEP. „Dank der Erweiterung unserer Kooperation mit Adobe sind wir jetzt in der Lage, PDF-Container automatisiert mit allen Informationen zu befüllen, die unsere Kunden für die Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse benötigen.“

PROSTEP AG
Dolivostraße 11 · 64293 Darmstadt · Deutschland

Telefon +49 6151 9287-0 · Fax +49 6151 9287-326
infocenter@prostep.com
www.prostep.com

© 2018 | Copyright PROSTEP AG |Impressum|Haftungshinweis|Datenschutzerklärung|AGB